Über die Integrationseinrichtung Komet – seit 1988 in Gütersloh

Informieren Sie sich auf dieser Seite über die Komet gGmbH in Gütersloh. Wir sind eine Integrationseinrichtung, in der psychisch kranke Menschen oder Menschen mit Behinderung/Handicap arbeiten. Hier finden Sie unsere Geschichte und erhalten einen Eindruck von uns und unserer Arbeit!

Die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von Komet

1988 begannen wir als Zuverdienstfirma mit einem Betriebsgebäude in der Carl- Bertelsmann- Straße. Der Fokus lag zunächst auf der Industriemontage. Im Jahr 1990 bezogen wir den zweiten Firmenstandort (Unter den Ulmen 46), um auch Arbeiten in der Metallverarbeitung realisieren zu können.

Nach weiteren Umzügen ergab sich 2004 die Umsiedlung in eine neue Fertigungshalle, die sich in der Werner-von-Siemens-Straße in Gütersloh befand – hier finden Sie unsere Integrationseinrichtung bis heute. 2005 erhielten wir die Anerkennung als Integrationsunternehmen und konnten im darauffolgenden Jahr unsere Fertigungshalle erweitern.

Betreutes Wohnen und Arbeiten

Nach wie vor stehen die Bereiche Arbeiten und Wohnen bei unserer Integrationseinrichtung im Mittelpunkt. Über 30 Mitarbeiter setzen Aufträge aus der Metallverarbeitung um und werden dabei von einem erfahrenen Team aus Meistern bzw. Anleitern und sozialpädagogischen Mitarbeitern unterstützt. Menschlichkeit kommt bei uns vor der Arbeit. Trotzdem realisieren wir seit über 25 Jahren Projekte zur höchsten Zufriedenheit unserer Kunden und Auftraggeber.

Ein weiteres, noch recht neues Standbein der Integrationseinrichtung sind die Seniorenumzüge, Entrümpelungen sowie Haushalts- und Wohnungsauflösungen.

Geschäftsführer Andreas Schmelzer und sein Team freuen sich auch hier über Ihre Anfragen und beantworten diese gern persönlich.

Die Komet gGmbH ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Bewerben Sie sich bei uns.

Unser Betreib bekam die Auszeichnung „Zulieferer mit wenig Fehlern“.

Überzeugen Sie sich selbst!

Seit 1988 ist die Komet gGmbH eine Integrationseinrichtung in der Psychisch Kranke oder Menschen mit Handicap arbeiten.